Workshop: “Golden Morning”
Weißt Du noch? Du saßest morgens bei einem Kaffee und einer heißen, dampfenden Scheibe Toast, hast die Tageszeitung gelesen und im Büro mit den Kollegen über die neuesten Nachrichten geklönt. Damals, als morgens noch Zeit für ein ausgiebiges Frühstück war. Die Tageszeitung von heute heißt Golden Morning! Sag einfach: „Alexa, starte meinen Golden Morning!“, und Du bekommst alle Nachrichten und Updates, die Dir wichtig sind. Egal, ob Sport, Nachrichten oder Infos zum Verkehr auf Deinem Arbeitsweg. Dein Golden Morning hält Dich auf dem ­Laufenden. Am Ende des Sprints mit unserem Partner LaRed stand ein Prototyp für einen Alexa Skill, der als Teil der Morgenroutine beim Frühstück Nachrichten und Updates liefert, die den Nutzer besonders interessieren. Das bedeutet: Der Nutzer kann sich aus unterschiedlichen Bausteinen seine ganz persönliche Morgenroutine zusammenstellen. Ist er beispielsweise Radfahrer, interessiert ihn vielleicht besonders das Wetter am Morgen, da er mit dem Rad zur Arbeit fährt; ist er Bahnfahrer, möchte er sich über den Nahverkehr auf dem laufenden halten. Auch interessante News aus den Bereichen Sport, Lifestyle und Politik können auf Wunsch des Users eingebaut werden.
Partner:
Agentur LaRed, Hamburg
Zeitraum:
21.11.2018 - 05.12.2018
Briefing:
Die Agentur LaRed bat uns, für ihren Kunden “Golden Toast” exemplarisch einen Prototypen für einen Alexa-Skill zu entwickeln - Tonalität des Kunden: witzig, spielerisch, jung.
Brainstorming
Wir begannen mit einem Brainstorming, in dem sich schnell bestimmte Cluster bildeten, bestimmte Kernthemen und Kernideen, um die herum wir einen Prototypen bauen könnten. Zuerst kam uns die Idee, den Toast zu personalisieren, z.B. mit einer persönlichen Nachricht, die in die Toastscheibe eingebrannt wird. Viele der ersten Einfälle beschäftigten sich aber bereits mit der Rolle des Toasts im Leben der Menschen: Inwiefern ist Toast Teil der Morgenroutine? Hat Toast essen eine soziale Komponente? Was passiert, was tun Menschen, während der Toast im Toaster steckt? Von diesem Punkt aus entwickelten wir konkretere Ideen.
Ideenfindung
Die Idee, ein Toast zu personalisieren, wäre zwar im Prinzip technisch realisierbar, wurde von uns aber dennoch aus pragmatischen Gründen verworfen: Wir hatten nur zwei Wochen, um einen interessanten prototypen zu bauen. Zudem erschienen uns die Ideen, die sich um die soziale Einbindung des Toastens und des Genusses einer Scheibe Toast drehten fruchtbarer.

Wir verfolgten vor allem die Idee, in den drei Minuten, die das Toast braucht, kurze Infos zur Verfügung zu stellen, weiter. Dabei waren wir, was die ausgespielten Inhalte angeht, zunächst recht offen und überlegten in verschiedene Richtungen. Diskutiert wurden vor allem kurze Life-Hacks, aber auch unnützes Wissen, Witze oder Anekdoten. Schließlich blieben wir jedoch bei der Bereitstellung aktueller Infos hängen, die auf den Nutzer individuell zugeschnitten sind.
Ergebnis
Am Ende unseres Sprints stand ein Prototyp für einen Alexa Skill, der als Teil der Morgenroutine beim Frühstück Nachrichten und Updates liefert, die den Nutzer besonders interessieren. Das bedeutet: Der Nutzer kann sich aus unterschiedlichen Bausteinen seine persönliche Morgenroutine zusammenstellen. Ist er beispielsweise Radfahrer, interessiert ihn vielleicht besonders das Wetter am Morgen, da er mit dem Rad zur Arbeit fährt; ist er Bahnfahrer, möchte er sich über den Nahverkehr auf dem laufenden halten. Auch interessante news aus Sport, Lifestyle und Politik können eingebaut werden.
Status Quo
Unser Prototyp ist derzeit noch sehr einfach und ohne Weiterentwicklung nicht funktionsfähig. API-Integrationen, die für einen nutzbaren Skill natürlich unverzichtbar sind, gibt es aktuell noch nicht. Es gibt jedoch schon viele Ideen für eine Weiterentwicklung des bestehenden Prototypen: So könnte eine Halterung für die Toastpackung mit einem Sensor ausgestattet werden. Wird die Tüte entfernt, wird automatische der Golden Morning-Skill aktiviert. Zudem ist auch die Integration von Emotional Intelligence-Elementen denkbar: Über eine Stimmprobe oder ein Bild könnte Alexa die Gemütslage des Nutzers erfassen und entsprechend passende Inhalte ausspielen.